header

Überblick über die interdisziplinären (nicht-obligaten) Lehrveranstaltungen des Arbeitsbereiches (Prof. Dr. Lammel)

  • Medizinhistorisches Doktoranden-Proseminar (wird in jedem Semester angeboten)
  • Kolloquium für Doktoranden, Bachelor- und Masterkandidaten u.a. (gemeinsam mit Stefan Kroll, wird in jedem Semester durchgeführt)
  • "Über die Mehrheit der Welten" (Fontenelle). Wissenschaft und Aufklärung im europäischen 18. Jahrhundert (WS 2012/13)
  • Wissenschaft und Nationalsozialismus (WS 2010/11) (gemeinsam mit Peter Mantel)
  • Hof - Hofmedizin - Hofärzte: 1500-1800 (SS 2009)
  • Seuche und Kulturbegegnung (SS 2008)
  • 60 Jahre Nürnberger Ärzteprozeß und die Medizin im Nationalsozialismus (WS 2007/08)
  • Kult - Heilkult - Heilung (SS 2007) (gemeinsam mit Lorenz Winkler-Horacek, Heinrich-Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften)
  • Die frühneuzeitliche Pest (WS 2005/06) (gemeinsam mit Stefan Kroll, Arbeitsbereich Multimedia und Datenverarbeitung in den Geisteswissenschaften)
  • Vorstellungen von ‚Leben‘ in der Geschichte (SS 2004; wird seitdem in jedem SS angeboten)
  • Der alte Mensch in der Geschichte (SS 2004; wird seitdem in jedem SS angeboten)
  • Abtreibung und Schwangerschaft in der Geschichte (WS 2003/04)
  • Elemente der Hippokratischen Medizin (WS 2003/04)
  • Musik und Medizin (WS 2003/04) (gemeinsam mit Andreas Waczkat, Institut für Musikwissenschaft)
  • Der Körper in der Antike: archäologische und medizinhistorische Perspektiven (SS 2003) (gemeinsam mit Annetta Alexandridis, Heinrich-Schliemann-Institut)
  • Das Hospital in der europäischen Stadt 1500-1900 (SS 2003)
  • Die Medizin im Nationalsozialismus (WS 2002/03)
  • Herr Machine und der dichtende Naturforscher aus Bern: Julien Offray de La Mettrie und Albrecht von Haller über die Frage, was kann und was soll Physiologie (SS 2002)
  • Die Rolle der Apparate in der Physiologie des 19. Jahrhunderts (SS 2002)
  • Frühneuzeitliche Medizin- und Wissenschaftsgeschichte II: Gesundheit und Krankheit in Städten (1500-1800) (WS 2001/02)
  • Albert Molls „Ärztliche Ethik“ (1902). Ein Klassiker der ethischen Diskussion in Deutschland (WS 2001/02)
  • Innovatoren an der Rostocker Medizinischen Fakultät (Schilling, Uffelmann, Ganter, Curschmann, Strempel, Moral, H. H. Weber) (SS 2001)
  • Frühneuzeitliche Medizin- und Wissenschaftsgeschichte III: Körper und Leib in der Frühen Neuzeit (gemeinsam mit Markus Völkel, Hist. Inst.) (SS 2001)
  • Frühneuzeitliche Medizin- und Wissenschaftsgeschichte II: Gesundheit und Krankheit in Städten (1500-1800) (WS 2000/01)
  • Frühneuzeitliche Medizin- und Wissenschaftsgeschichte I: Bewegung und Kreislauf (WS 2000/01)
  • Hospital und Blatternhaus, Armenlazarett und Großklinik. 500 Jahre Institutionen für Kranke in Deutschland (SS 2000)
  • Zwischen „Tollkasten“ und „Gnadentod“: Historische Stationen des Umgangs mit psychisch Kranken in Deutschland zwischen 1800 und 1950 (WS 1999/00)
  • Neue Trends in der historischen Seuchenforschung (WS 1999/00)
  • Tobende, Melancholiker und Somnambule. Irre-Sein in Literatur und Medizin im 18. und frühen 19. Jahrhundert (gemeinsam mit Gabriele Dürbeck, Institut für Germanistik) (SS 1999)
  • Arbeiten mit medizinhistorischen Quellen (WS 1998/99)
  • Probleme der Medizin im 20. Jahrhundert: Menschenversuch, Euthanasie, Retortenbaby, Visible Human Project (SS 1998)
  • Elemente der hippokratischen Medizin (WS 1997/98)
  • Geschichten von Ratten und Flöhen: Seuchen in der frühen Neuzeit (WS 1997/98) (gemeinsam mit Stefan Kroll, Hist. Inst.)
  • 50 Jahre Nürnberger Ärzteprozeß und die Medizin im Nationalsozialismus (SS 1997)
  • Die historische Entwicklung des Blutkreislaufmodells (WS 1996/97)
  • Geburtenregelung, Prostitution und „weibliche Medizin“ in der Neuzeit (WS 1996/97)
  • Wandel des Arztbildes vom 16. bis zum 20. Jahrhundert (SS 1996)
  • Die Frau als „Ärztin“ (WS 1995/96)
  • Frau und Außenseiter. Das „Weib“ in der historischen Betrachtung der Heilkunde (SS 1995)