Laufende und abgeschlossene Promotionsprojekte

Abgeschlossene Promotionsprojekte (seit 2010)

  • Christian Dahlke: Die Rostocker Moulagensammlung : wissenschaftliche Erfassung, historische Kontextualisierung und Diskussion der Moulagen sowie der historischen Lehrmittelbestände der Dermatologischen Sammlung der Universitäts-Hautklinik Rostock, 2020 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Nathalie Dahlmann: Leben und Werk von Johannes Sayk, 2017 (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Catalina Lange: Therapieveränderungen in der Heil- und Pflegeanstalt Sachsenberg von 1925 bis 1950, 2012 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Tina Lewerenz: Hermann Brüning und die Entstehung der Rostocker Kinderklinik, 2020 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Marcus Rudolph: Der Arzt Max Girschner als Beispiel für die Kolonialmedizin in der deutschen Südsee, 2021 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Daniel Schubert: Die Kunstaugensammlung der Universitätsaugenklinik Rostock, 2018 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Marie Teitge: Die Nervenheilkunde in der DDR im Spiegel der Zeitschrift „Psychiatrie, Neurologie und medizinische Psychologie“ (1949–90), 2013 (Betreuer: Prof. E. Kumbier) Forschungsförderung durch HERMES-Junior-Programm der Universität Rostock (2010–2012)

Vergebene Themen (Arbeitstitel)

  • Maren von Appen: Die sozialpsychiatrische Entwicklung in der DDR am Beispiel der Bezirksnervenklinik Schwerin (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Maximilian Böhme: Zentralistisch strukturierte Gesundheit – Ein Einblick in die Wirkungsweise ausgewählter Leitorgane des Gesundheitssystems der DDR (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Friederike Bremer: Kinder und Jugendliche der Landesheil- und Pflegeanstalt Uchtspringe als Opfer in der „Aktion T4“ im Nationalsozialismus (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Henry Dethloff: Die Geschichte der Klinik Waldeck von der Tuberkulose-Heilstätte zur Fachklinik für Medizinische Rehabilitation (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Anna Yara Fiedler: Forschung und ihre Schwerpunkte an der Rostocker medizinischen Fakultät zwischen 1928 und 1950 auf der Grundlage der angefertigten Promotionsschriften (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Kerstin Kühner: Die historisch gewachsene Sammlung des Instituts für Physiologie der Rostocker Universitätsmedizin (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Babette Liedtke: Das Rostocker Institut für Pathologie zwischen 1895 und 1925 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Sebastian Möbus: Die Mitschriften der privaten Vorlesungen des Ophthalmologen Albrecht von Graefe in den 1850er und 1860er Jahren in Berlin (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Ellen Kloss: Die kurze Geschichte des Institutes für Schifffahrtsmedizin in Rostock (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Svenja Krück: „Mania sine delirio“ – Ein Krankheitskonzept im Wandel der Zeit und dessen Bedeutung für die Etablierung der forensischen Psychiatrie (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Friederike Renneberg: Der Physiologe Hans Winterstein in seiner Rostocker Zeit (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Elisabeth Scheu: Ernst Heinrich Brill und sein Wirken an der Universität Rostock in der NS-Zeit (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Sophie Schömitz: Die Anfänge der Krebsforschung in Rostock (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)
  • Anton Schrödter: Die Betreuung und Versorgung alkoholabhängiger Bürger in der DDR am Beispiel Rostocks im Zeitraum von 1970 bis 1990 mit besonderem Fokus auf die Wirksamkeit der „speziellen sozialen Betreuung“, untersucht am Beispiel des VEB Schiffswerft „Neptun“ Rostock (Betreuer: Prof. E. Kumbier)
  • Christiane Stadie: Eugenik und Eugenetik in den Niederlanden zwischen 1890 und 1950 (Betreuer: Prof. H.-U. Lammel)