Ethikberatung

Ethikberatung im Gesundheitswesen gewinnt als Instrument zur Verbesserung der Qualität der Versorgung von kranken und pflegebedürftigen Menschen zunehmend an Bedeutung (vgl. die Empfehlungen des Vorstands der Akademie für Ethik in der Medizin, in: Ethik Med (2010) 22:149–153).

Im Mittelpunkt steht die Beratung der in der medizinischen Versorgung tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universitätsmedizin Rostock in ethisch schwierigen Situationen. Zudem besteht die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung einzelner Teams mit dem Einüben der selbstständigen Reflexion problematischer Fälle und dem Vermitteln von Kompetenzen, die für den Umgang mit schwierigen Situationen hilfreich sind, um zu einer ethisch begründeten Entscheidung zu finden.   

Das Beratungsanbot versteht sich als Ergänzung zu den fallbezogenen klinischen Ethikkonsilen, die von den Mitgliedern des interdisziplinären Bereichs für Palliativmedizin und des Instituts für Rechtsmedizin koordiniert werden und unter Beteiligung von Vertretern verschiedener Fachbereiche stattfinden.