header

QB2- Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin

Im Querschnittsbereich 2 wird den Studierenden der Medizin die Geschichte, Theorie und Ethik ihres Studienfaches nahegebracht. Dies erfolgt in Form einer Vorlesung an der Wissenschaftler verschiedenster Fachgebiete beteiligt sind.
Sowohl in durch die Studierenden gestalteten Seminaren als auch in wissenschaftlichen Hausarbeiten können die erworbenen Kenntnisse erweitert und vertieft werden. Das Schreiben einer Klausur zum Abschluss des Bereiches ist ebenfalls möglich.

Nachklausur GTE 2016

Die Wiederholungsklausur in GTE wird am 13.10.2016 von 12:00 bis 13:30 im SR212 der Anatomie geschrieben.
Bitte melden Sie sich dafür bei Alex Hintze an.

Leistungsnachweise GTE 2016

Die Klausur im Fach Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin findet am 09.07.2016 von 8 bis 9:30 im Audimax statt.
Die Klausur besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden 15 Multiple Choice Fragen gestellt, die alle Themen der Vorlesung abhandeln können.
Der zweite Teil besteht aus offenen Fragen, die aus dem folgenden Vorlesungen stammen:

  • Medizin im Nationalsozialismus (7. bis 10. Sitzung)
  • Forschung an Nichteinwilligungsfähigen (13. Sitzung)
  • Entstehung des Krankenhauses und die Herausbildung einer neuen Arzt-Patienten-Beziehung im 19. Jahrhundert (5. Sitzung)
  • Was weiß ein Naturwissenschaftler (nicht)?(27. und 28. Sitzung)
  • Behinderung und Medizin (24. Sitzung [16.Sitzung])
  • Wem gehört der menschliche Körper? (26. Sitzung)

 

 Noten der Seminare und der Klausur

QB2- Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin SoSe 2016

Die Veranstaltung findet ab dem 6.4. jeden Mittwoch in der Zeit von 9:15 bis 11:00 im Hörsaal des Zentrums für Innere Medizin statt.
Es werden folgende Seminare angeboten:

  • Leben zwischen bios und genetischem Code (Prof. Hans-Uwe Lammel), Einführung am 12.04. von 19:00 - 20:30 im SR der UAK, Blockseminar: 27.05.-29.05.2016
  • Vom Tollhaus zum Psychozentrum - Zur Geschichte der Psychatrie und ihrer Krankheitskonzepte (PD Dr. Ekkehardt Kumbier, Dr. Kathleen Haack), Einführung am 12.04. von 19:00 - 20:30 im Konferenzraum B039 Neubau (Gehlsheim), Blockseminar: 20.05.-22.05.2015
  • Geschichte und Gegenwart der Organtransplantation (Dr. Kirsten Brukamp), Einführung am 12.04. von 13:15 - 14:15 im Seminarraum der UAK, Blockseminar: 20.05.-22.05.2015
  • Wunscherfüllende Medizin: Ethische, soziale und historische Aspekte (Dr. Kirsten Brukamp), Einführung am 12.04. von 14:30 bis 15:30 im Seminarraum der UAK, Blockseminar: 03.06.-05.06.2015
  • Wie schreibe ich eine wissenschaftliche Hausarbeit?  Seminar am Donnerstag 09.06. und 23.06.2015 im SR UAK (12:15-13:45)

Die Seminarpläne und Literaturlisten finden Sie bald im Downloadbereich.
Die Anmeldung erfolgt vom 08.04.2015 10:00 bis zum 11.04.2015 18:00 per E-Mail bei Alex Hintze
Bitte nutzen Sie folgendes Schema:
Name:
1. Wunsch: Seminar A
2. Wunsch: Seminar B
Matrikelnummer:
E-Mail-Adresse:

Leistungsnachweise GTE 2015

Die Abgabe der Hausarbeiten in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin muss bis zum 30.09.2016 erfolgen. Bitte werfen sie die Arbeiten in den Briefkasten des Arbeitsbereiches Geschichte der Medizin.

Die Klausur findet am 08.07.2015 von 8:00 bis 9:30 im Auditorium Maximum (Campus Ulmenstraße) statt.
Hinweise zur Vorbereitung auf die Klausur:
Wie bereits in der ersten Vorlesung bekannt gemacht, teilt sich die Klausur in zwei Teile. Der erste Teil umfasst 15 multiple choice Fragen, bei denen der gesamte Stoff zugrunde gelegt wird und für die es bei richtiger Beantwortung jeweils einen Punkt gibt. Es schließen sich drei offene Fragen an, für deren Beantwortung die Maximalpunktzahl 5 pro Frage beträgt. Diesen offenen Fragen wird der Stoff aus Sitzung 2 (hipp. Eid), Sitzung 4 (Patientenverfügung, Vollsorgevollmacht), Sitzung 8 (Konfliktsituationen Schwangerschaftsabbruch), Sitzung 9 und 19 (Medizin im Nationalsozialismus), Sitzung 21 (Behinderung und Medizin), Sitzung 23 und 24 (Gute wissenschaftliche Praxis) zugrunde gelegt. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Vorbereitung bitte alle zur jeweiligen Veranstaltung eingestellten Dokumente nutzen.